Authentisch

CD-Rezension Sol Gabetta

Authen­tisch

Eine sehr ernsthafte, ausgewogene Aufnahme: Sol Gabetta durchleuchtet die musikalische Welt des Pēteris Vasks

Mit drei Wer­ken durch­leuch­tet Sol Gabet­ta die musi­ka­li­sche Welt des Pēte­ris Vasks. Sie hat­te ihn um ein neu­es Cel­lo­kon­zert gebe­ten, dass sie nun mit der Ams­ter­dam Sin­fo­ni­et­ta ein­ge­spielt hat. Außer der Musi­que du Soir (mit Orgel) ent­hält die CD auch Grā­ma­ta čel­lam von 1979. Gabet­ta bringt den nöti­gen Atem für die lan­gen Kan­ti­le­nen, vor allem im Cel­lo­kon­zert, mit. Ihr Ton ver­rät Sehn­sucht, Zagen, Melan­cho­lie – aber er ist nie süß­lich. Rhyth­misch prä­gnant, ent­schlos­sen nimmt sie den schnel­len Mit­tel­satz. Gabet­ta will die­ser Musik nichts auf­pfrop­fen, sie ver­steht sich als Bot­schaf­te­rin, die auch um die Bedeu­tung von Dis­kre­ti­on weiß. Das berührt, weil es authen­tisch klingt. Das gilt vor allem für die Musi­que du Soir, die leicht kit­schig gera­ten kann, wenn man zu viel Druck auf den Bogen gibt oder man im Vibra­to­saft ertrinkt. Nicht so hier. Eine sehr ernst­haf­te, aus­ge­wo­ge­ne Auf­nah­me.

Vasks: Cellokonzert Nr. 2 „Presence“, Musique du Soir & Grāmata čellam
Sol Gabetta (Violoncello), Irene Timacheff-Gabetta (Orgel), Amsterdam Sinfonietta
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Patricia Kopatchinskaja & Sol Gabetta – Plaisir illuminés

Sphä­ren des Unbe­wuss­ten

Gemeinsam mit der Camerata Bern setzen Patricia Kopatchinskaja und Sol Gabetta hoch auratische Musik von Francisco Coll mit viel Akribie und Intensität in Klang. weiter

Rezension Sol Gabetta – Schumann: Cellokonzert

Stim­mungs­bil­der

Dank ihrer gesunden Technik gelingt es Sol Gabetta, den poetischen Geist in Robert Schumanns Musik offenzulegen. weiter

CD-Rezension Sol Gabetta – Prayer

Wider den Win­ter-Blues

Stets vermag das raffinierte Spiel von Sol Gabetta mit den Klangfarben hinaus die zutiefst menschlichen Gefühle zu treffen weiter

Termine

Sonntag, 23.04.2023 18:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Sol Gabet­ta, Bert­rand Cha­ma­y­ou

Mendelssohn: Variations concertantes MWV Q 19 op. 17, Sonate Nr. 1 B-Dur MWV Q 27 op. 45, Lied ohne Worte MWV Q 34 op. 109 & Sonate Nr. 2 MWV Q 32 op. 58

Donnerstag, 27.04.2023 19:30 Uhr Casino Bern

Sol Gabet­ta, Ber­ner Sym­pho­nie­or­ches­ter, Mario Venz­ago

Trümpy: Hymnus für großes
Orchester (UA), Saint-Saëns: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 d-Moll op. 119, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll WAB 103, dritte Fassung

Freitag, 28.04.2023 19:30 Uhr Casino Bern

Sol Gabet­ta, Ber­ner Sym­pho­nie­or­ches­ter, Mario Venz­ago

Trümpy: Hymnus für großes
Orchester (UA), Saint-Saëns: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 d-Moll op. 119, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll WAB 103, dritte Fassung

Montag, 26.06.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Isa­bel­le Faust, Sol Gabet­ta, Kris­ti­an Bezu­iden­hout, Kam­mer­or­ches­ter …

Kraus: Ouvertüre zu „Olympie“ VB 33, Beethoven: Konzert für Klavier, Violine und Violoncello C-Dur op. 56 „Tripelkonzert“, Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Freitag, 04.08.2023 19:00 Uhr Arena Klosters

Auch interessant

INTERVIEW Sol Gabetta

„Ich glau­be, du bist süch­tig“

Sol Gabettas Erfolgsformel: Nichts erwarten und doch Ziele vor Augen haben – ein Gespräch über Zufriedenheit und emotionale Stärke weiter

INTERVIEW Sol Gabetta & Hélène Grimaud

„Alles hat sich ganz natür­lich ent­wi­ckelt“

Wie Hélène Grimaud und Sol Gabetta trotz ihres unterschiedlichen Temperaments musikalisch zusammenfanden weiter

Kommentare sind geschlossen.