Mit Weitblick

Mit Weitblick

Das Mariani Klavierquartett lotet die sinfonische Bandbreite in der Kammermusik der befreundeteten Johanns Brahms und Friedrich Gernsheim aus.

Vergangenes Jahr ist ihnen mit dem ersten Album dieser Reihe ein Wurf gelungen, für den es viel Lob gab. Jetzt führen die Mitglieder des Mariani Klavierquartetts den Dialog der beiden befreundeten Komponisten Johannes Brahms und Friedrich Gernsheim mit Vol. 2 fort: Bei Brahms’ A-Dur-Klavierquartett wird mit Weitblick die geradezu sinfonische Bandbreite ausgelotet. Gegensätze treten deutlich hervor, gleichzeitig wird die Spannung von Anfang bis Ende gehalten. Verträumtes und innige Dialoge haben hier genauso ihren Platz wie ruppige Gesten, körnige Strukturen und kecke Nuancen. Das Klavierquartett in F-Dur von Gernsheim, der nach Verfemung in der NS-Zeit und langem Vergessen gerade wieder entdeckt wird, ist schlanker und in den Strukturen feingliedriger als jenes von Brahms. Es weist unter manch eleganter Hülle markante schrundige und düstere Zwischentöne auf, entfesselt berührende Intensität und überraschende Konstellationen. Dies alles arbeitet das Mariani Klavierquartett mitreißend heraus.

Anzeige

© Irène Zandel

Mariani Klavierquartett

Mariani Klavierquartett

Brahms & Gernsheim Vol. 2
Gernsheim: Klavierquartett F-Dur op. 47, Brahms: Klavierquartett Nr. 2 op. 26

Mariani Klavierquartett
Audax

Weitere Rezensionen

Rezension Mariani Klavierquartett – Werke von Brahms & Gernsheim

Meisterlich gestaltet

Das Mariani Klavierquartett bringt die Werke von Brahms und Gernsheim mit Passion, Feingefühl und klug disponiertem Zusammenspiel. weiter

CD-Rezension Mariani Klavierquartett

Abenteuer und Romantik

„Phantasy“ heißt das Debut-Album des Mariani Klavierquartetts. Sie spielen Werke von Bridge, Martinu & Schumann weiter

Kommentare sind geschlossen.