Mitreißendes Hörtheater

CD-Rezension Haydn 2032 Vol. 4 – Giovanni Antonini

Mitreißendes Hörtheater

Auf der neuesten Einspielung im Rahmen des Projekts „Haydn 2032“ bietet Giovanni Antonini spannend inszeniertes Instrumentaltheater mit treffsicheren Pointen

Beim vierten Streich seiner bis 2032 angesetzten Gesamtaufnahme sämtlicher Haydn-Sinfonien taucht Giovanni Antonini in die Welt des Theaters ein. Haydns Nr. 60 „Der Zerstreute“ setzt sich aus Musik für eine Komödie zusammen, und auch die Sinfonien Nr. 70 und Nr. 12 haben theatrale Bezüge. Die Musik ist kontrastreich, teils montageartig, mit ausgeklügelter Farbdramaturgie und überraschenden Wendungen. Die Musiker von Il Giardino Armonico spielen angriffslustig und reaktionsschnell, die Instrumente wirken in ihrem sprechenden Gestus wie Opernfiguren einer Buffa, voller Saft und Kraft. Als Querverweis gibt es die launige dramatische Szene „Il Maestro di cappella“ von Domenico Cimarosa, in der ein Dirigent undisziplinierte Instrumentalisten zu bändigen versucht. Wie die Sinfonien als mitreißendes Hörtheater inszeniert, unter Mitwirkung des wendigen Bassbaritons Riccardo Novaro. Ein weiterer Coup dieses ambitionierten Projekts.

Haydn 2032 Vol. 4 – Il Distratto
Haydn: Sinfonien Nr. 60 C-Dur „per la commedia intitolata Il Distratto“, Nr. 70 D-Dur & Nr. 12 E-Dur
Cimarosa: Il Maestro di cappella

Riccardo Novaro (Bariton), Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini (Leitung)
Alpha

Weitere Rezensionen

Rezension Patricia Kopatchinskaja – Vivaldi

Musikalischer Orkan

Dieses Album, das Patricia Kopatchinskaja gemeinsam mit Il Giardino Armonico unter Giovanni Antonini eingespielt hat, macht den Hörer schier atemlos. weiter

Rezension Giovanni Antonini – Haydn: Die Schöpfung

Durchbruch des Lichts

Immer wieder überraschend sind die Phrasierungen, mit denen Giovanni Antonini die Sänger in eine bravouröse Opposition gegen die Haydn fälschlich angedichtete Gemütlichkeit reißt. weiter

Rezension Giovanni Antonini – Haydn2032 Vol. 8

Buntgemischtes Hörerlebnis

Giovanni Antonini überzeugt auch in der nunmehr achten Veröffentlichung im Rahmen des Gesamteinspielungsprojekts sämtlicher Haydn-Sinfonien. weiter

Termine

Mittwoch, 29.03.2023 19:00 Uhr Stadtcasino Basel

Und immer siegt die Liebe

Julia Lezhneva (Fiordiligi), Emőke Baráth (Dorabella), Sandrine Piau (Despina), Giovanni Sala (Ferrando), Tommaso Barea (Guglielmo), Konstantin Wolff (Don Alfonso), Basler Madrigalisten, Kammerorchester Basel, Giovanni Antonini (Leitung)

Freitag, 19.05.2023 19:30 Uhr Don Bosco Basel

Kammerorchester Basel, Giovanni Antonini

Haydn: Sinfonie Nr. 55 in Es-Dur, Sinfonie Nr. 56 in C-Dur & Sinfonie Nr. 29 in E-Dur, Lessel: Finale aus Sinfonie Nr. 5 in g-Moll

Montag, 26.06.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Isabelle Faust, Sol Gabetta, Kristian Bezuidenhout, Kammerorchester Basel, Giovanni …

Kraus: Ouvertüre zu „Olympie“ VB 33, Beethoven: Konzert für Klavier, Violine und Violoncello C-Dur op. 56 „Tripelkonzert“, Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Auch interessant

Interview Giovanni Antonini

„Barockmusik war wie eine Rede konzipiert“

Alte Musik klingt bei Giovanni Antonini stets unglaublich frisch. Von der Originalklang-Debatte hält der Italiener jedoch wenig weiter

Kommentare sind geschlossen.