Sinfonisches Hörtheater

CD-Rezension Giovanni Antonini

Sinfonisches Hörtheater

Giovanni Antonini führt seine Gesamteinspielung der Beethoven Sinfonien weiter und kann mit Überraschungen, geschärften Konturen und Dramatik aufwarten

Wie leicht wirkt dieser Beginn der Siebten von Beethoven, gar nicht erdenschwer. Gleichzeitig aber auch nicht tändelnd, sondern ernsthaft und mit Reibungen und Härten bis in die kleinsten Violin-Akzente. Und was für eine Spannung gegen Ende der Einleitung, bis dem beschwingten Hauptthema endlich freien Lauf gewährt wird: Giovanni Antonini, herrlich eigenwilliger und überraschungsreicher Alte-Musik-Spezialist, weiß, wie er die Dramaturgie von Beethovens Sinfonie Nr. 7 – nach Romain Rolland eine „Orgie des Rhythmus“ – sinnfällig und prall wie auf einer Theaterbühne anschaulich macht. Bald wird er ein funkensprühendes Zusammenspiel entfachen, mit charaktervollen Ausflügen zwischendurch. Antoninis Interpretation von Beethovens „kleiner“ Sinfonie Nr. 8 mit ihrer subtilen Doppelbödigkeit steht dem in nichts nach. Das Kammerorchester Basel spielt die beiden Werke frisch wie am ersten Tag.

Beethoven: Sinfonie Nr. 7 & Sinfonie Nr. 8
Kammerorchester Basel
Giovanni Antonini (Leitung)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Patricia Kopatchinskaja – Vivaldi

Musikalischer Orkan

Dieses Album, das Patricia Kopatchinskaja gemeinsam mit Il Giardino Armonico unter Giovanni Antonini eingespielt hat, macht den Hörer schier atemlos. weiter

Rezension Giovanni Antonini – Haydn: Die Schöpfung

Durchbruch des Lichts

Immer wieder überraschend sind die Phrasierungen, mit denen Giovanni Antonini die Sänger in eine bravouröse Opposition gegen die Haydn fälschlich angedichtete Gemütlichkeit reißt. weiter

Rezension Giovanni Antonini – Haydn2032 Vol. 8

Buntgemischtes Hörerlebnis

Giovanni Antonini überzeugt auch in der nunmehr achten Veröffentlichung im Rahmen des Gesamteinspielungsprojekts sämtlicher Haydn-Sinfonien. weiter

Termine

Donnerstag, 09.03.2023 20:30 Uhr LAC Lugano Arte e Cultura Lugano

Katia & Marielle Labèque, Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini

Haydn: Sinfonie Nr. 43 Es-Dur, Hob. I:43, Mozart: Klavierkonzert F-Dur KV 242, Klavierkonzert Es-Dur KV 365, Kraus: Olympia-Ouvertüre

Mittwoch, 29.03.2023 19:00 Uhr Stadtcasino Basel

Und immer siegt die Liebe

Julia Lezhneva (Fiordiligi), Emőke Baráth (Dorabella), Sandrine Piau (Despina), Giovanni Sala (Ferrando), Tommaso Barea (Guglielmo), Konstantin Wolff (Don Alfonso), Basler Madrigalisten, Kammerorchester Basel, Giovanni Antonini (Leitung)

Freitag, 19.05.2023 19:30 Uhr Don Bosco Basel

Kammerorchester Basel, Giovanni Antonini

Haydn: Sinfonie Nr. 55 in Es-Dur, Sinfonie Nr. 56 in C-Dur & Sinfonie Nr. 29 in E-Dur, Lessel: Finale aus Sinfonie Nr. 5 in g-Moll

Montag, 26.06.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Isabelle Faust, Sol Gabetta, Kristian Bezuidenhout, Kammerorchester Basel, Giovanni …

Kraus: Ouvertüre zu „Olympie“ VB 33, Beethoven: Konzert für Klavier, Violine und Violoncello C-Dur op. 56 „Tripelkonzert“, Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Sonntag, 30.07.2023 17:00 Uhr Arena Klosters

Haydn: Die Schöpfung

Klosters Music 2023
Sonntag, 03.09.2023 18:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Auch interessant

Interview Giovanni Antonini

„Barockmusik war wie eine Rede konzipiert“

Alte Musik klingt bei Giovanni Antonini stets unglaublich frisch. Von der Originalklang-Debatte hält der Italiener jedoch wenig weiter

Kommentare sind geschlossen.