Streaming von Opern und Konzerten in Zeiten von Corona

Digitale Konzertsäle

In Zeiten von Corona bieten immer mehr Veranstalter ihre Konzerte und Opernproduktionen als Live-Stream oder Video-on-Demand an.

© Pixabay

Das Ausmaß der Corona-Pandemie trifft den Musikbetrieb des Landes besonders stark. Der flächendeckende Shutdown, der auch sämtliche Konzert- und Opernaufführungen betrifft, stellt für Künstler und Veranstalter eine existenzielle finanzielle Bedrohung und für das Publikum einen herben Einschnitt des gesellschaftlichen Lebens dar. Veranstalter und Kulturinstitutionen reagierten prompt mit Alternativangeboten im Internet, öffneten teilweise ihre kostenpflichtigen Streaming-Plattformen und organisierten Online-Spielpläne. Wir haben uns für Sie einen Überblick über das Angebot verschafft. Der Artikel wird laufend aktualisiert.

Aktuelle Tipps der concerti.de-Redaktion

Mo. 25.5., 20:05 Uhr live: Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs, Annekatrin Hentschel (Moderation). Werke von Dvořák, Smetana, R. Strauss, Prokofjew u. a.
Hier geht es zum Livestream.

Di. 26.5., 20 Uhr: Stream aus dem großen Saal der Elbphilharmonie, Frank Peter Zimmermann (Violine), Stefan Wagner (Violine), NDR Elbphilharmonie Orchester, Antonello Manacorda (Leitung).
Hier geht es zum Stream

Do. 28.5., 21 Uhr live: #konzertZUhaus. Veronika Eberle (Violine). J. S. Bach: Partita Nr. 2 d-Moll BWV 1004
Hier geht es zum Livestream des Konzerthaus Berlin.

So. 31.5., 17 Uhr live: Hagen Biehler (Klarinette), Sebastian Keen (Violoncello), Tamara Lorenzo Gabeiras (Klavier). Brahms: Klarinettensonate f-Moll op. 120/1, Klarinettensonate Es-Dur op. 120/2 & Trio a-Moll op. 114
Hier geht es zum QChamberStream-Livestream & Ticketkauf.

Di. 2.6., 18 Uhr live: MDR KULTUR-Zukunftswerkstatt – Festivals, Konzertveranstalter und Musikclubs. Alexander Schulz (Leiter des Reeperbahnfestivals in Hamburg), Matthias Winkler (Konzertveranstalter, Hallenbetreiber & Geschäftsführer der MAWI-Concert GmbH, Jan Vogler (Musiker, Initiator des Moritzburg Festivals & Intendant der Dresdner Musikfestspiele), Simone Dake (Musikmanagerin & Direktorin des Rudolstadt Festival), Reinhard Bärenz (Moderation)
Hier geht es zum Livestream.

Do. 4.6., 21 Uhr live: #konzertZUhaus. Midori Seiler (Violine). J. S. Bach: Sonate Nr. 3 C-Dur BWV 1005
Hier geht es zum Livestream des Konzerthaus Berlin.

Do. 11.6., 21 Uhr live: #konzertZUhaus. Suyoen Kim (Violine). J. S. Bach: Partita Nr. 3 E-Dur BWV 1006
Hier geht es zum Livestream des Konzerthaus Berlin.

Do. 14.5.-So. 31.5.: KunstFestSpiele Herrenhausen online
Hier geht es zum Programm.

Dienstags, 19:30 Uhr: :lounge mit der lautten compagney BERLIN aus dem Theater im Delphi
Hier geht es zum Facebook-Livestream.

Mittwochs & samstags, 18 Uhr: Bachakademie digital – Musik trotz(t) Corona.
Hier geht es zum Stream.

Freitags: Art Tower Mito Japan
Hier geht es zum Programm.

Täglich: Stay at home – Wir kommen zu Euch!
Hier geht es zum YouTube-Stream des Saarländischen Staatstheaters.

Täglich: Staatsoper Hannover on air
Hier geht es zum Streamingprogramm der Staatsoper Hannover.

Staatsoper Unter den Linden

© Max Lautenschlaeger

Staatsoper Unter den Linden bei Nacht

Staatsoper Unter den Linden

Ab dem 22. Mai werden immer freitags um 19:00 Uhr spartenübergreifende Konzertprogramme mit Musikern der Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim, Sängern des Solistenensembles u. a. auf der Staatsopern-Website ausgestrahlt.

Bayerische Staatsoper

© Felix Loechner

Bayerische Staatsoper/Nationaltheater

Staatsoper.tv

Die Bayerische Staatsoper stellt einzelne Produktionen als Livestream oder Video-on-Demand auf www.staatsoper.tv kostenlos zur Verfügung. Opernfans können sich unter anderem auf „Il trovatore“ mit Jonas Kaufmann und Anja Harteros, Marina Abramovićs Opernprojekt „7 Deaths of Maria Callas“ und Tschaikowskys „Schwanensee“ freuen.

Budapest Festival Orchester

© Felix Broede

Quarantine Soirees

Eine neue Online-Konzertreihe mit dem Titel „Quarantine Soirees“ bieten das Budapest Festival Orchester und ihr Chefdirigent Iván Fischer. Kammermusikfans kommen hier in den Genuss kleiner besetzter Werke, unter anderem von Beethoven, Mozart, Haydn.

Elbphilharmonie

© Maxim Schulz

Elbphilharmonie

Website der Elbphilharmonie

Online-Führungen durch die Elbphilharmonie

Mit #ElphiAtHome bietet die Hamburger Elbphilharmonie ein umfangreiches Digitalangebot. So finden sich auf der Website zahlreiche Video-on-Demand-Angebote, halbstündige Konzert aus dem leeren Großen Saal sowie Education-Videos.

Theater Lüneburg

© Andreas Praefcke/Wikimedia Commons

Theater Lüneburg

Facebook-Seite des Theater Lüneburg

Auch auf das Angebot des Theater Lüneburg muss vorerst niemand verzichten. Auf der Theater-Website können Interessierte dienstags bis samstags um 20 Uhr sowie sonntags um 19 Uhr Hintergrundgespräche, Ausschnitte aus Produktionen und Musik als Live-Übertragung via Facebook mitverfolgen. Zudem richtet sich das Theater Lüneburg an sein Publikum und bittet um Vorschläge, was in den täglichen Sendungen thematisiert werden könnte.

Wiener Staatsoper

Ab sofort öffnet die Wiener Staatsoper ihre Archive und bietet über ihre hauseigene Streaming-Plattform www.staatsoperlive.com täglich Aufzeichnungen früherer Opern- und Ballettproduktionen. Mit wenigen Ausnahmen kann das Haus damit seinem ursprünglichen Spielplan folgen. Die Streams starten jeweils um 19 Uhr beziehungsweise 17 Uhr und sind kostenlos 24 Stunden lang abrufbar.

SWR Classic

© Uwe Ditz/SWR

SWR Symphonieorchester
SWR Symphonieorchester

SWR Classic

Die kostenlose Video-Plattform des Südwestrundfunks bietet eine Vielzahl an ausgewählten Konzertmitschnitten des SWR Symphonieorchesters. Zudem sind Kammerkonzert und Angebote für Kinder abrufbar.

Berliner Philharmoniker

© Heribert Schindler

Berliner Philharmonie

Digital Concert Hall

Die Säle der Berliner Philharmonie sind vorerst geschlossen. Für dreißig Tage sind jedoch die insgesamt 600 Konzerte in der Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker mithilfe des Codes BERLINPHIL kostenlos abrufbar. Der späteste Zeitpunkt zur Einlösung des Codes ist der 31. März. Das Angebot umfasst Orchesterkonzerte aus mehr als zehn Jahren, Interviews, Pausengespräche, Porträts sowie Dokumentationen rund um die Berliner Philharmoniker.

Metropolitan Opera New York

© Metropolitan Opera Archives

Metropolitan Opera House

Met Opera on Demand.

Auch die legendäre Metropolitan Opera in New York öffnet ihr Archiv. Kostenlos können Opernfans weltweit auf siebenhundert Videos aus mehreren Jahrzehnten zurückgreifen, darunter Aufzeichnung von Kino-Übertragungen und TV-Produktionen von Met-Klassiker ab 1977. Live-Streams runden das Angebot ab.

hr-Sinfonieorchester

© Ben Knabe/hr

hr-Sinfonieorchester

Mediathek

Die Online-Mediathek des hr-Sinfonieorchesters bietet ab sofort ein Video-Special mit großer Sinfonik von Bartók und Brahms bis Schumann und Strawinsky. Das Angebot umfasst mehr als fünfundsiebzig Werke in ausgewählten Konzertmitschnitten des Klangkörpers und ist kostenlos für jeden abrufbar.

Pierre Boulez Saal

© Volker Kreidler

Pierre Boulez Saal

INTERMISSION

Der Pierre Boulez Saal zeigt ab dem 21. März ausgewählte Konzerthighlights im Stream. Das Programm der INTERMISSION-Streamingreihe wird wöchentlich bekannt gegeben. Das Angebot ist pro Stream ab 18 uhr abrufbar.

Symphoniker Hamburg

© J. Konrad Schmidt

Symphoniker Hamburg
Symphoniker Hamburg

Laeiszhalle live

Mit der Sendereihe „Laeiszhalle live“ bieten die Symphoniker Hamburg ab sofort montags bis freitags ein digitales Streamingangebot. Auf dem Programm stehen Kammerkonzerte und Gespräche. Moderiert wird die Sendung von Intendant Daniel Kühnel zusammen mit Holger Wemhoff. Täglich ab 16:15 Uhr. Erste Sendung am 24. März

Weitere Infos

BR-Klassik

© Astrid Ackermann/BR

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Mariss Jansons

BR-Klassik Concert

Die Video-Plattform des Bayerischen Rundfunks bietete ausgewählte Konzertmitschnitte der letzten Monate, zudem ist ab sofort jeden Tag ein besonderes Konzerthighlight abrufbar. Das Angebot ist kostenlos.

Ensemble Resonanz

© Jann Wilken

resonanzraum St. Pauli

resonanz.digital

Mit resonanz.digital präsentiert das Hamburger Ensemble Resonanz einen digitalen Konzertsaal. Jeden Mittwoch und Samstag stellen Mitglieder des Klangkörper eines seiner Projekte vor.

Gstaad Menuhin Festival

© Gstaad Menuhin Festival

Das Festival-Zelt Gstaad

Gstaad Digital Festival

Die Streaming-Plattform des Gstaad Menuhin Festivals bietet zahlreiche Konzertmitschnitte, unter anderem mit dem Gstaad Festival Orchestra unter Jaap van Zweden, mit Sol Gabetta, mit Jean Rondeau, mit Nuria Rial oder mit Fazil Say. Das Angebot ist kostenlos abrufbar.

KünstlerSekretariat am Gasteig

© Gemeinfrei/Pixabay

KSG Concert Lounge

In der KSG Concert Lounge, der digitalen Bühne des KünstlerSekretariats am Gasteig, finden Sie kleinere und größere musikalische Beiträge namhafter Künstler, darunter teils unveröffentlichtes Konzertmaterial, z. B. aus der Montagsreihe der Bayerischen Staatsoper.

London Philharmonic Orchestra

© Patrick Harrison

London Philharmonic Orchestra
London Philharmonic Orchestra

LPOnline

Das Digitalangebot des London Philharmonic Orchestra beinhaltet Solo-Performances, Online-Kammerkonzerte sowie kommentierte Playlists.

Auch interessant

Multimedia: Wiener Staatsoper spielt täglich online

Von Wien ins Wohnzimmer

Die Wiener Staatsoper spielt ab sofort täglich online. Das Angebot ist weltweit kostenlos abrufbar. weiter

TV-Tipp 4.1. NDR Der Rosenkavalier live aus der MET

Live aus New York

Simon Rattle dirigiert die Aufführung von Strauss’ „Rosenkavalier“ an der Metropolitan Opera New York, die der NDR live überträgt. weiter

TV-Tipp: Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker mit Andris Nelsons 2020

Frohes Neues!

Andris Nelsons dirigiert das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. weiter

Kommentare sind geschlossen.