Eine Begegnung der besonderen Art hält der Next Generation Familientag am 8. August im kleinen Saal des Konzerthaus Berlin bereit: Beim „Intergalaktischen Spaß mit IO“, einem Projekt der Puppenphilharmonie Berlin, können Kinder ab 4 Jahren einiges über das Wesen der Musik erfahren – und auch die Erwachsenen können dabei völlig neue musikalische Erfahrungen sammeln.
IO ist ein Außerirdischer, den eines Tages eine Flaschenpost von der Erde mit Werken von Bach, Mozart und Schubert erreicht. Doch im All kann IO die Musik nicht anhören, also macht er sich auf den Weg zur Erde, um dort das allzu menschliche Mysterium Musik zu entschlüsseln und alles darüber zu erfahren.

Die ideale Kombination

Die Puppenphilharmonie Berlin ist ein Kreativ-Unternehmen, das klassische Konzerte mit Puppen inszeniert. Anliegen von Gründerin Bernadett Kis und ihrem Team ist es dabei, mit der idealen Kombination aus Unterhaltung und künstlerischem Anspruch, auch Menschen an klassische Musik heranzuführen, die bisher noch keinen Zugang dazu hatten. Gleichzeitig sollen auch für „alte Klassikhasen“ dabei neue Hörerlebnisse geschaffen werden.
Bei dem liebevoll und mit intelligentem Humor gestalteten Puppenkonzert stehen neben dem außerirdischen Abenteurer IO vor allem Auszüge aus den „Goldberg-Variationen“ und aus dem „Wohltemperierten Klavier“ von J. S. Bach im musikalischen Vordergrund, arrangiert für Streichtrio und Schlagzeug. Ergänzt wird das Ganze durch freie Improvisationen.