Verdi: Otello

Interpreten

Martin Muehle (Otello)
Pavel Yankovsky/Daniel Miroslaw (Jago)
Marco Lee/Sunnyboy Dladla (Cassio)
Pawel Brozek/Aljoscha Lennert (Roderigo)
Pavel Chervinsky/Markus Suihkonen (Ludovico)
Yannick Spanier/Richard Walshe (Montano)
Barno Ismatullaeva/Kiandra Howarth (Desdemona)
Nina van Essen/Ruzana Grigorian (Emilia)
Darwin Prakash/Gagik Vardanyan (Herold)
Chor der Staatsoper Hannover
Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
Stephan Zilias (Leitung)
Immo Karaman (Regie)

Vergangene Termine

Samstag, 30.10.2021
19:30 Uhr Premiere

Auch interessant

Opern-Kritik: Birigt Nilsson Museum – Festkonzert

Senta auf der Kuhweide

(Svenstad, 13.8.2022) Die legendäre Hochdramatische Birgit Nilsson war tief verwurzelt in ihrer südschwedischen Heimat der Halbinsel Bjäre. Die ihr gewidmeten Festtage auf der Farm ihrer Vorfahren machen ihren Geist lebendig. weiter

Opern-Kritik: Opéra de Lyon – Rigoletto

Der doppelte Rigoletto

(Lyon, 18.3.2022) Filmregisseur Axel Ranisch inszeniert seinen Verdi mit listiger Verschmitztheit, Neugierde und Freude am Spielerischen gleich zweimal. Daniele Rustioni erfindet die Partitur auch musikalisch neu. weiter

Opern-Kritik: Teatro San Carlo – Otello

Von der Sucht der Selbstzerstörung

(Neapel, 10.12.2021) Heldentenor Jonas Kaufmann, Filmregisseur Mario Martone und Maestro Michele Mariotti verlegen den späten Verdi im armen italienischen Süden fulminant in die Gegenwart. weiter