Buttersanft und bissig

Rezension Sebastian Manz – Brahms: Klarinettensonaten op. 120

Buttersanft und bissig

Mit Klarinettist Sebastian Manz und Pianist Herbert Schuch lassen zwei kongeniale Künstler ihrer schieren Musizierlust freien Lauf.

Ist die Klarinette ein romantisches Instrument? Wenn man die neue CD des jungen deutschen Klarinettenstars Sebastian Manz hört, liegt dieser Gedanke nahe, denn Manz und sein kongenialer Begleiter Herbert Schuch stellen ihre Instrumente bedingungslos in den Dienst des subjektiven Ausdrucks. Sowohl in den beiden brahmsschen Sonaten op. 120 als auch in den Fantasiestücken op. 43 von Gade und op.73 von Schumann erscheint jede Phrase tief erfühlt und auf subtile Weise agogisch und klanglich ausgestaltet. Manz’ Klarinettenton ist dabei von enormer Variabilität: In den Mittellagen rund und tragend, kann er im Pianissimo buttersanft die Hörgrenze streicheln, aber, wenn nötig, auch dramatisch auffahren und in der Höhe geradezu bissig werden. Dass speziell die beiden Werke von Brahms zum häufig eingespielten Standardrepertoire zählen, ist kein Manko: Derart belebt, hört man manches wie zum ersten Mal.

© Nikolaj Lund

Sebastian Manz und Herbert Schuch

Sebastian Manz und Herbert Schuch

Brahms / Schumann / Gade
Brahms: Klarinettensonaten op. 120, Schumann: Fantasiestücke op. 73, Gade: Fantasiestücke op. 73

Sebastian Manz (Klarinette), Herbert Schuch (Klavier)
Berlin Classics

Weitere Rezensionen

Rezension Daniel Müller-Schott – Grieg: Werke für Cello & Klavier

Zarte Linien

Daniel Müller-Schott und Pianist Herbert Schuch erweitern wohlwollend und unprätentions Edvard Griegs Celloschaffen. weiter

Rezension Herbert Schuch – Reflecting Beethoven

Pulsierender Gestus

Herbert Schuch setzt Klaviersonaten von Beethoven gekonnt in den Kontext zeitgenössischer Klavierliteratur. weiter

Rezension Sebastian Manz – Nielsen & Lindberg

Preisverdächtig

Sebastian Manz beweist auf seinem Album mit den Konzerten von Lindberg und Nielsen höchst eindrucksvoll, warum er als neuer deutscher Klarinettenstar gehandelt wird. weiter

Termine

Samstag, 31.12.2022 17:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Sebastian Manz, SWR Symphonieorchester, Andrew Manze

Purcell/Britten: Chaconne g-Moll Z 730, Purcell/Manze:
In nomine à 7 Z 747, Vaughan Williams: Serenade to Music, Britten: Movements for a Clarinet Concerto, Elgar: Enigma-Variationen op. 36

Sonntag, 01.01.2023 16:00 Uhr Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Sebastian Manz, Sinfonieorchester Ludwigsburg, Hermann Dukek

Werke von Langgaard, Crusell, Gershwin, Shaw u. a.

Freitag, 20.01.2023 20:00 Uhr Ehemalige Synagoge Fellheim
Freitag, 20.01.2023 20:00 Uhr Villa Hügel Essen

Sebastian Manz, Folkwang Kammerorchester Essen, Johannes Klumpp

Mozart: Fantasie für eine Orgelwalze f-Moll KV 608, Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 & Streichquartett B-Dur KV 589

Samstag, 21.01.2023 20:00 Uhr Schloss Neubeuern

Jonian Ilias Kadesha, Herbert Schuch

Mozart: Violinsonate e-Moll KV 304, Bartók: Violinsonate Nr. 2, Beethoven: Violinsonate A-Dur op. 47 „Kreutzersonate“

Samstag, 21.01.2023 20:00 Uhr Villa Hügel Essen

Sebastian Manz, Folkwang Kammerorchester Essen, Johannes Klumpp

Mozart: Fantasie für eine Orgelwalze f-Moll KV 608, Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 & Streichquartett B-Dur KV 589

Sonntag, 22.01.2023 11:00 Uhr Villa Hügel Essen

Sebastian Manz, Folkwang Kammerorchester Essen, Johannes Klumpp

Mozart: Fantasie für eine Orgelwalze f-Moll KV 608, Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 & Streichquartett B-Dur KV 589

Samstag, 11.02.2023 19:30 Uhr Schloss Bückeburg

Herbert Schuch, Osnabrücker Symphonieorchester, Andreas Hotz

Mozart: Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491, Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90

Sonntag, 26.03.2023 18:00 Uhr Carlowitz Congresscenter Chemnitz

Sebastian Manz, Martin Klett

Saint-Saëns: Sonate op. 167, Françaix: Thema und Variationen, Poulenc: Sonate für Klarinette und Klavier, Horovitz: Sonatine für Klarinette und Klavier, Templeton: Pocket Size Sonaten (Auswahl), Novacek: Four Rags for Two Jons

Mittwoch, 29.03.2023 17:00 Uhr Ehemaliger Landtag Oldenburg

Maximilian Hornung, Herbert Schuch

Beethoven: Cellosonate Nr. 2 g-Moll op. 5/2, Ammann: Piece for Cello Numbers against imagination, Grieg: Cellosonate a-Moll op. 36

Auch interessant

Lieblingsstück Herbert Schuch

Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 16 op. 31/1

Pianist Herbert Schuch erinnert sich mit Ludwig van Beethovens Klaviersonate Nr.16 op. 31/1 an seine erste Erfahrung mit dem Komponisten. weiter

Mein Lieblingsstück: Sebastian Manz

Magnus Lindberg: Clarinet Concerto

Klarinettist Sebastian Manz hat sich vom Komponisten seines Lieblingsstücks, Magnus Lindberg, persönlich inspirieren lassen. weiter

Interview Sebastian Manz

„Das Auge hört ja mit“

Der Klarinettist Sebastian Manz über sein Faible für Perücken, einen Game Boy als Motivationshilfe – und darüber, dass auch Misserfolge bei Wettbewerben einen weiterbringen können. weiter

Kommentare sind geschlossen.