Drei Schwestern

CD-Rezension Sabine Devieilhe

Drei Schwestern

Eine echte Entdeckung: Die junge französische Sopranistin bezaubert mit einem ungewöhnlich zusammengestellten Mozart-Programm

Mozart liebte Aloysia Weber, verehrte Josepha Weber, heiratete Konstanze Weber. Alle drei Mannheimer Schwestern waren Sängerinnen. Sabine Devieilhes zweite Solo-CD besteht aus Kompositionen, die ihnen jeweils persönlich gewidmet sind, wobei die Sopranistin nicht versucht, unterschiedliche Stimmcharaktere herzustellen. Vielmehr punktet sie mit großer Musikalität und einem Timbre von hohem Wiedererkennungswert. Eine luftige Aura verleiht ihrem typisch französisch trockenen Stimmkern große Sinnlichkeit, die sich auch im frischen, direkten Begleitspiel von Pygmalion unter Raphaël Pichon findet, die auch einige kurze Orchesterstücke beisteuern. Beeindruckend sind die Geläufigkeit von Devieilhes hoch gelagertem Sopran und ihre subtile Phrasierung, erwähnenswert die fein abschattierten Vokalfärbungen. Et incarnatus est aus der c-Moll-Messe etwa war so bewegend schön wohl selten zu hören.

Mozart:
The Weber Sisters

Sabine Devieilhe (Sopran)
Pygmalion
Raphaël Pichon (Leitung)
Erato

Weitere Rezensionen

Rezension Alexandre Tharaud – Cinema

Für die große Leinwand

Pianistisch feingeistig und mit Leichtigkeit geht Alexandre Tharaud seine Auswahl an Filmmusiken an, manchmal stellt sich aber Monotonie ein. weiter

Rezension Julian Prégardien – J. S. Bach: Matthäus-Passion

Gleichberechtigt im Dialog

Mit Julian Prégardien als Evangelist an der Spitze der Solistengruppe präsentiert Dirigent Raphaël Pichon eine hochwertige „Matthäus-Passion“ mit starker innerer Geschlossenheit. weiter

Rezension Les Ambassadeurs – Rameau: Achante et Céphise

Magisch

Mit Sabine Devieilhe und Cyrille Dubois in den Titelpartien gelingt Les Ambassadeurs unter Alexis Kossenko eine erstaunliche Wiederentdeckung von Rameaus „Achante et Céphise“. weiter

Termine

Sonntag, 02.04.2023 19:30 Uhr Opernhaus Zürich

Delibes: Lakmé (Premiere)

Sabine Devieilhe (Lakmé), Edgardo Rocha (Gérald), Björn Bürger (Frédéric), Philippe Sly (Nilakantha), Siena Licht Miller (Mallika), Saveliy Andreev (Hadji), Sandra Hamaoui (Ellen), Bożena Bujnicka (Rose), Irène Friedli (Mistress Benson), Chor der Oper Zürich, Alexander Joel (Leitung)

Samstag, 08.04.2023 19:00 Uhr Opernhaus Zürich

Delibes: Lakmé

Sabine Devieilhe (Lakmé), Edgardo Rocha (Gérald), Björn Bürger (Frédéric), Philippe Sly (Nilakantha), Siena Licht Miller (Mallika), Saveliy Andreev (Hadji), Sandra Hamaoui (Ellen), Bożena Bujnicka (Rose), Irène Friedli (Mistress Benson), Chor der Oper Zürich, Alexander Joel (Leitung)

Samstag, 15.04.2023 19:00 Uhr Opernhaus Zürich

Delibes: Lakmé

Sabine Devieilhe (Lakmé), Edgardo Rocha (Gérald), Björn Bürger (Frédéric), Philippe Sly (Nilakantha), Siena Licht Miller (Mallika), Saveliy Andreev (Hadji), Sandra Hamaoui (Ellen), Bożena Bujnicka (Rose), Irène Friedli (Mistress Benson), Chor der Oper Zürich, Alexander Joel (Leitung)

Montag, 12.06.2023 19:00 Uhr Opernhaus Zürich

Kommentare sind geschlossen.