Gelungene Rehabilitierung

Rezension Reinhard Goebel – Mozart: Serenaden

Gelungene Rehabilitierung

Reinhard Goebel und den Berliner Barocksolisten gelingt es, den eher leichtgewichtigen, vielgespielten und häufig verkitschten Mozart-Serenaden ihre Würde zurückzugeben.

Wenige Stücke wurden über die Jahrhunderte von ihren Interpreten derart malträtiert wie Mozarts Serenade für Streicher G-Dur KV 525: Mittels süßlichem Dauervibrato und bräsigen Tempoverschleppungen wurde „Eine kleine Nachtmusik“ sozusagen zur klingenden Mozartkugel verkitscht, so auf fast jeder Best-of-Classic-Sammlung zu finden. Ein Fall für den Alte-Musik-Spezialisten Reinhard Goebel also, der auf seiner neuen CD mit den Berliner Barocksolisten zu einer Rehabilitierung von Mozarts Dauerbrenner und dreier weiterer Streicherwerke angetreten ist. Und das mit Erfolg. Mittels luzider Klanggestaltung, schlüssiger Phrasierung und einem stilbewussten Einsatz von Verzierungen gelingt es Goebel, den insgesamt doch eher leichtgewichtigen Werken quasi ihre Würde zurückzugeben. Das fehlende Menuett der „Kleinen Nachtmusik“ hat Goebel dabei durch eines des Mozartschülers Thomas Attwood ersetzt – und auch das passt!

© Christina Bleier

Reinhard Goebel

Reinhard Goebel

Mozart: Serenaden

Berliner Barock Solisten, Reinhard Goebel (Leitung)
Hänssler

Weitere Rezensionen

Rezension Reinhard Goebel – New Mozart Vol. 2

Vertrauter Mozart in neuem Gewand

Das Salzburger Mozarteumorchester und Reinhard Goebel nehmen sich zweier Orchesterbearbeitungen des Mozart-Schülers Ignaz von Seyfried an. weiter

Rezension Reinhard Goebel – Concertos

Erlebnishungrig

Reinhard Goebel lässt selten gespielte Werke von Beethoven und dessen Zeitgenossen Voříšek, Wranitzky und Reicha in einem musikalisch wachen Album mit namhaften Solisten ertönen. weiter

Termine

Donnerstag, 23.02.2023 19:30 Uhr Stadthaus Winterthur

Musikkollegium Winterthur, Reinhard Goebel

Paisiello: „Sinfonia funebre“, Wranitzky: Sinfonie C-Dur op. 31 „Der Frieden“, Haydn: Sinfonie Nr. 60 C-Dur Hob I:60 „Il distratto“

Auch interessant

Blind gehört Reinhard Goebel

„Gut gegeigt, muss man sagen“

Violinist und Dirigent Reinhard Goebel hört und kommentiert Aufnahmen, ohne dass er weiß, wer spielt. weiter

Weilburger Schlosskonzerte 2017

Hier muss niemand seinen Autositz mitbringen

Die Schlosskonzerte haben sich ihre märchenhafte Atmosphäre bis heute bewahrt. weiter

Interview Reinhard Goebel

„Wer will sich schon beißen lassen?“

Seit Jahren hat sich Reinhard Goebel mit Carl Philipp Emanuel Bachs Musik befasst. Doch bei aller Begeisterung: Für die Zeit nach dem Jubiläum ist er skeptisch weiter

Kommentare sind geschlossen.