Für eingefleischte Fans

CD-Rezension Plácido Domingo

Für ein­ge­fleisch­te Fans

Wenn man so gut wie jede sei­ner Opern­par­tien schon auf Ton­trä­ger fest­ge­hal­ten hat, etli­che davon sogar zwei- oder mehr­fach, und auch jede nur denk­ba­re Kom­bi­na­ti­on von Ari­en­pro­gram­men ein­ge­spielt hat, bleibt nur der Weg in frem­de Gen­res, vul­go Cross­over. Und so wan­delt Plá­ci­do Dom­in­go mit sei­ner neu­es­ten CD auf Julio Igle­si­as' Spu­ren: Schmacht­fet­zen, Pop- und Film­songs hat er zusam­men­ge­stellt und dabei wahr­lich nichts aus­ge­las­sen – noch nicht ein­mal auf My heart must go on muss der geneig­te Hörer ver­zich­ten. Bei acht Titeln hat Dom­in­go zudem einen (Pop-)Gast ins Stu­dio gebe­ten, die Rei­he reicht von Josh Grob­an über Kathe­ri­ne Jenk­ins und Sus­an Boyle bis hin zu Xavier Naidoo. Man muss dem voka­len Hau­de­gen zugu­te­hal­ten, dass die­ses Album bei wei­tem nicht so schmerzt wie Vil­la­zóns Songs from the movies im ver­gan­gen Jahr. Den­noch ist dies defi­ni­tiv nur eine CD für ein­ge­fleisch­te Dom­in­go-Fans.

Songs
Pop- und Filmsongs
Plácido Domingo (Tenor) & Gäste
Eugene Kohn (Leitung)
Sony Classical

Auch interessant

Interview Plácido Domingo

„Zum Ent­span­nen in die Son­ne“

Sein stimmlicher Glanz strahlt ungebrochen, selbst eine Lungenembolie hat Plácido Domingo nicht bremsen können weiter

Kommentare sind geschlossen.