Barock unter spanischer Sonne

CD-Rezension Nils Mönkemeyer: Barroco Español

Barock unter spanischer Sonne

Bratscher Nils Mönkemeyer wurde in Spanien fündig und fängt den besonderen Charme des spanischen Barock ein

An diesem CD-Projekt hing schon lange sein Herz. Das merkt man auch beim Hören: Als der experimentierfreudige Bratschenstar Nils Mönkemeyer 2006 eine Assistenzprofessur in Madrid antrat, stürzte er sich auf die spanische Musiktradition im Barock. Tatsächlich entdeckte er bei Recherchen in der Biblioteca Nacional mitunter vergessene Werke, darunter eine Bratschen-Sonate des Italieners Gaetano Brunetti, der am spanischen Hof wirkte. Solche Originalwerke und Bearbeitungen, die mit spanischen Folkloreeinflüssen gewürzt sind, versammelt Mönkemeyer auf seiner CD. Seguidilla und Fandango treffen auf Canarios und Sonaten. Das ist erfrischend und munter interpretiert und hat Spannkraft. Bei manch spritzigen Dialogen zwischen den Ensemblemusikern und diversen findigen Klangwirkungen spürt man den Spaß, den die Beteiligten bei der Mischung aus höfischer Galanterie und leidenschaftlicher Volksmusik hatten.

Werke von de Murica, Boccherini, Brunetti, Scarlatti, Sanz u. a.
Nils Mönkemeyer (Viola), Klaus-Dieter Brandt (Violoncello), Thomas Zscherpe (Kontrabass), Sabine Erdmann (Cembalo), Andreas Arend (Spanische Gitarre & Theorbe), Anja Herrmann (Schlagzeug)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Nils Mönkemeyer – Gourzi: Whispers

Hommage an die Natur

Mit Nils Mönkemeyer und William Youn sind einfühlsame Meister am Werk. Konstantia Gourzis Musik öffnet Ohren und Herz. weiter

CD-Rezension Nils Mönkemeyer – Baroque

Edler Wettstreit

Nils Mönkemeyer entlockt seiner Bratsche wunderbar zarte, dunkel schimmernde Töne mti Werken von Robert de Visée und Johann Sebastian Bach weiter

CD-Rezension Nils Mönkemeyer Mozart with Friends

Mozarts Freunde

Mozarts Kegelstatt-Trio, dargeboten von vier starken Interpreten, das bietet der neueste Streich von Nils Mönkemeyer weiter

Termine

Mittwoch, 08.02.2023 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Nils Mönkemeyer, ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Duncan Ward

Winkler: B-Beben, Martinů: Rhapsodie-Konzert

Donnerstag, 09.02.2023 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Nils Mönkemeyer, ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Duncan Ward

Winkler: B-Beben, Martinů: Rhapsodie-Konzert für Viola und Orchester

Freitag, 10.02.2023 19:30 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Nils Mönkemeyer, ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Duncan Ward

Winkler: B-Beben, Martinů: Rhapsodie-Konzert für Viola und Orchester

Freitag, 24.02.2023 19:30 Uhr Kultur- und Kongresszentrum Weingarten

Nils Mönkemeyer, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Georg Köhler

Nielsen: Suite a-Moll op. 1, Beethoven: Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21, Mozart: Bratschenkonzert A-Dur nach dem Klarinettenkonzert KV 622

Freitag, 03.03.2023 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Nils Mönkemeyer, Düsseldorfer Symphoniker, David Reiland

Ruzicka: Violakonzert „Depart“, Schumann: Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38

Sonntag, 05.03.2023 11:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Nils Mönkemeyer, Düsseldorfer Symphoniker, David Reiland

Ruzicka: Violakonzert „Depart“, Schumann: Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38

Montag, 06.03.2023 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Nils Mönkemeyer, Düsseldorfer Symphoniker, David Reiland

Ruzicka: Violakonzert „Depart“, Schumann: Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38

Donnerstag, 23.03.2023 19:30 Uhr Marstall Putbus
Freitag, 24.03.2023 15:00 Uhr Seebrücke Sellin
Samstag, 25.03.2023 15:00 Uhr Festscheune Gut Lebbin Lebbin

Nils Mönkemeyer, William Youn

Festspielfrühling Rügen

Auch interessant

Lebenswege Nils Mönkemeyer

„Als Bratscher ist man selten alleine“

Nils Mönkemeyer zögerte zunächst, von der Geige zur Bratsche zu wechseln. Seine Entscheidung hat er nie bereut. weiter

Durch den Monat mit...

… Nils Mönkemeyer

Der Bratschist Nils Mönkemeyer nimmt uns mit durch seinen Monat und erzählt von seinen Highlights und Geheimtipps. weiter

Interview Nils Mönkemeyer

„Das Niveau der Bratscher wird immer besser“

Für Viola-Spieler ist eine Solokarriere noch immer die Ausnahme. Nils Mönkemeyer sieht jedoch ein neues Selbstverständnis der Bratscher aufziehen weiter

Kommentare sind geschlossen.