Überfällig

CD-Rezension Lawrence Foster

Überfällig

Der NDR erfreut mit der ersten sorgfältig produzierten Operetten-Aufnahme seit Jahren

Schon in der Ouvertüre dreht Lawrence Foster das ganz große Rad. Da schillert es vielfarbig romantisch, als solle der musikhistorischen Mär› von der eigentlich beabsichtigten Oper akustisch Gestalt verliehen werden. Foster beweist profunde Werkkenntnis, gestaltet die Ensembles fein aus und stellt der großformatigen Klangwucht immer wieder subtile Pointierungen entgegen, besonders gelungen im berühmten „Dompfaff“-Duett. Die sehr sinnlich abgebildete NDR-Radiophilharmonie geht diesen Weg offenbar gerne mit. Unterschiedliche Herangehensweisen gibt es dagegen im insgesamt hervorragend zusammen gestellten Sängerensemble. Nikolai Schukoff (Barinkay) und Markus Brück (Homonay) setzen schon mal auf das Überwältigungspotenzial ihrer gesunden, ins Heldische drängenden Stimmen, Claudia Barainsky (Saffi) und Jochen Schmeckenbecher (Zsupan) halten es eher mit subtil phrasierter Operetteneleganz.

J. Strauss Jr.: Der Zigeunerbaron
Nikolai Schukoff (Tenor), Claudia Barainsky (Sopran), Jochen Schmeckenbecher (Bariton), Khatuna Mikaberidze (Mezzosopran), NDR Chor,
NDR Radiophilharmonie, Lawrence Foster (Leitung)
Pentatone

Weitere Rezensionen

Rezension Lawrence Foster – Puccini: Madama Butterfly

Fehlende Kontraste

Trotz einiger Vorzüge in Besetzung und Auslegung fehlt Lawrence Fosters Interpretation von „Madama Butterfly“ das sensible Gegenspiel von Anmut und Monumentalität, um mit der starken Tonträger-Konkurrenz mithalten zu können. weiter

Kommentare sind geschlossen.