Ein Konzept ohne Kraft

CD-Rezension Hélène Grimaud

Ein Kon­zept ohne Kraft

Ein Konzeptalbum mit Wasserwerken ist eigentlich eine gute Idee – diese CD will trotzdem nicht so recht begeistern

Das Was­ser in all sei­nen Erschei­nungs­for­men hat schon immer Kom­po­nis­ten inspi­riert, und so liegt ein Kon­zept­al­bum mit Was­ser­wer­ken unter­schied­li­cher Cou­leur durch­aus nahe. Dass die­se CD trotz­dem nicht so recht begeis­tern kann, hat meh­re­re Grün­de: Zum einen wirkt die Stück­aus­wahl von Berio über Fau­ré bis zu Liszt und Ravel reich­lich will­kür­lich. Zum ande­ren spielt Hélè­ne Grim­aud zwar immer mit aus­ge­präg­ter Empha­se, ver­fehlt aber in Albé­niz' Alme­ria völ­lig das spa­ni­sche Idi­om und lässt in Debus­sys La Cathé­dra­le eng­lou­tie klang­li­che Gestal­tung ver­mis­sen. Inspi­rier­ter gelin­gen ihr Ravels Jeux d'eau und Fau­rés Bar­ca­rol­le No. 5. Völ­lig dane­ben sind aber die Zwi­schen­mu­si­ken, die der indi­sche DJ und Kom­po­nist Nitin Sawh­ney bei­gesteu­ert hat: belang­lo­se, aus allen mög­li­chen Töp­fen zusam­men­ge­sam­pel­te Pro­du­zen­ten­mu­sik. Die mäßi­ge Auf­nah­me­qua­li­tät mit dünn klin­gen­dem Flü­gel tut ein Übri­ges.

Water
Werke von Albéniz, Berio, Debussy, Fauré, Liszt, Ravel, Sawhney, Takemitsu u. a.

Hélène Grimaud (Klavier)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Hélène Grimaud – The Messenger

Bot­schaft aus ver­sun­ke­nen Zei­ten

Gemeinsam mit der Camerata Salzburg kombiniert die französische Pianistin Hélène Grimaud Werke von Mozart und Valentin Silvestrov. weiter

CD-Rezension Hélène Grimaud

Regel­recht beklem­mend

Hélène Grimaud ist der Rolle der Dirigentin und Solistin zugleich gewachsen: das ist die große Kunst weiter

Termine

Dienstag, 07.03.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Hélè­ne Grim­aud

J. S. Bach: Chaconne aus der Partita Nr. 2 d-Moll BWV 1004, Beethoven: Klaviersonate Nr. 30 E-Dur op. 109, Schumann: Klaviersonate Nr. 1 fis-Moll op. 11

Freitag, 10.03.2023 19:30 Uhr Stadtcasino Basel

Hélè­ne Grim­aud

Werke von Beethoven, Schumann & Brahms

Freitag, 10.03.2023 19:30 Uhr Stadtcasino Basel

Hélè­ne Grim­aud

Werke von Beethoven, Schumann & Brahms

Montag, 13.03.2023 19:30 Uhr Victoria Hall Genf

Hélè­ne Grim­aud

Schubert: Sonate Nr. 21 B-Dur D. 960, Beethoven: Sonate Nr. 32 c-Moll op. 111

Mittwoch, 15.03.2023 19:30 Uhr Casino Bern

Hélè­ne Grim­aud

Werke von Brahms, Schumann & Beethoven

Auch interessant

Lebenswege Hélène Grimaud

„Ich hat­te unheim­li­ches Glück im Leben“

Eigentlich sollte Hélène Grimaud beim Musikunterricht ihre überschüssige Energie loswerden. Doch das Klavier wurde – ebenso wie ihre Naturverbundenheit – zum Lebenselixier. Hier erzählt die Pianistin von ihrem Lebensweg. weiter

Interview Hélène Grimaud

„Ein Kom­pro­miss kann das Wachs­tum för­dern“

Leidenschaftlich am Klavier, reflektiert im Gespräch: Hélène Grimaud weitet die klingende Miniatur zum Blick aufs große Ganze. weiter

INTERVIEW Hélène Grimaud

„Musik gibt Dir jedes Mal etwas Neu­es“

Hélène Grimaud erklärt, was Musiker vom mentalen Training der Sportler für frische Interpretationen lernen können weiter

Kommentare sind geschlossen.