Leiser Trost

CD-Rezension Gerd Schaller

Leiser Trost

Diese Musik ist urromantisch, und gerade in den leisen, melancholischen wie tröstlichen Momenten eindringlich

Mit dem Namen Johann von Herbeck ist es heute nicht mehr weit, als Persönlichkeit des Wiener Musiklebens im 19. Jahrhundert vielleicht noch, aber als Komponist? Der Mann, der Bruckner förderte und 1865 die verspätete Uraufführung von Schuberts Unvollendeter leitete, hat neben vier Sinfonien auch sechs Messen hinterlassen, darunter eine Große Messe. Dirigent Gerd Schaller hat dieses Werk nun mit der Philharmonie Festiva und dem Philharmonischen Chor München ausgegraben. Kann diese Musik mit den großen Messen des 19. Jahrhunderts mithalten? Schwierig. Lohnend ist sie trotzdem. Sie ist urromantisch, und gerade in den leisen, melancholischen wie tröstlichen Momenten eindringlich. Die Aufnahme kann vor allem in diesen verhaltenen Passagen, auch dank der Balance von Chor und Orchester, überzeugen; doch unter dem Strich bleiben Klangbild und künstlerische Umsetzung im gesunden Mittelmaß verankert.

Herbeck: Große Messe für Chor, Orgel & Orchester
Philharmonischer Chor München, Philharmonie Festiva, Gerd Schaller
Profil

Termine

Sonntag, 28.05.2023 15:00 Uhr Kaisersaal Ebrach

Kommentare sind geschlossen.