Tradition verpflichtet

Rezension François-Xavier Roth – Mahler: Sinfonie Nr. 3

Tradition verpflichtet

François-Xavier Roth entlockt dem Gürzenich-Orchester Köln Sinnliches und subtil Doppelbödiges bei Mahlers Dritter.

Gustav Mahlers Dritte wurde 1902 zwar nicht in Köln, sondern in Krefeld uraufgeführt. Doch das in Köln beheimatete Gürzenich-Orchester verstärkte angesichts der großen Besetzung damals die Krefelder Kollegen. Das Repertoire hat also bei den Kölnern eine lange Tradition. Gürzenich-Chef François-Xavier Roth entlockt heute seinen Musikern Sinnliches und subtil Doppelbödiges. Doch das existenziell Gefährdete, Zerrissene, Grelle, Bissige, auch der zuweilen aufblitzende Kitsch, dies alles wird letztendlich zu wenig gewagt. In den ersten vier Sätzen wirkt vieles wie abgefedert, wie mit einem Sicherheitsnetz versehen. Erst in der von Mahler bewusst naiv ausgestellten Choridylle des fünften Satzes, der zugleich mit Melancholie untergraben wird, und in den sensibel angelegten emotionalen Steigerungen des langsamen Schlusssatzes wird es richtig existenziell. Hier geht es dann auch unter die Haut.

© Marco Borggreve

François-Xavier Roth

François-Xavier Roth

Mahler: Sinfonie Nr. 3

Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth (Leitung)
harmonia mundi

Weitere Rezensionen

Rezension François-Xavier Roth – Manoury: Lab.Oratorium

Diskursiv

Neue Musik in großer Besetzung: Das abendfüllende Stück „Lab.Oratorium“ von Philippe Manoury hinterlässt einen tiefen Eindruck und wirkt nach. weiter

Rezension François-Xavier Roth – Beethoven & Gossec

Revolutionäres frisch entfacht

Beethovens Fünfte trifft auf François-Joseph Gossec – heute vergessen, früher relevant. François-Xavier Roth präsentiert beide energiegeladen. weiter

Rezension Christopher Ward – Hans Rott Vol. 1

Auf Spurensuche

Das Gürzenich-Orchester Köln und Christopher Ward haben begonnen, das orchestrale Werk von Hans Rott in Gänze zu erschließen. weiter

Termine

Samstag, 28.08.2021 18:00 Uhr Die Glocke Bremen

Eröffnungskonzert

Musikfest Bremen
Samstag, 04.09.2021 19:30 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Korngold: Die tote Stadt (Premiere)

Dalia Schaechter (Brigitta), Anna Malesza-Kutny (Juliette), Regina Richter (Lucienne), John Heuzenroeder (Victorin), Dustin Drosdziok (Graf Albert), Chor der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik, Gürzenich-Orchester Köln, Gabriel Feltz (Leitung), Tatjana Gürbaca (Regie)

Sonntag, 05.09.2021 11:00 Uhr Kölner Philharmonie

Sol Gabetta, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

Montalbetti: Ouverture philharmonique, Elgar: Cellokonzert e-Moll op. 85, Schubert: Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944 „Große“

Dienstag, 07.09.2021 19:30 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Korngold: Die tote Stadt

Dalia Schaechter (Brigitta), Anna Malesza-Kutny (Juliette), Regina Richter (Lucienne), John Heuzenroeder (Victorin), Dustin Drosdziok (Graf Albert), Chor der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik, Gürzenich-Orchester Köln, Gabriel Feltz (Leitung), Tatjana Gürbaca (Regie)

Mittwoch, 08.09.2021 20:00 Uhr Kölner Dom

Haydn: Die Schöpfung

Regula Mühlemann (Sopran), Julian Prégardien (Tenor), Thomas E. Bauer (Bass), Jugendchor am Kölner Dom, Gürzenich-Orchester Köln, Raphaël Pichon (Leitung)

Freitag, 17.09.2021 19:30 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Korngold: Die tote Stadt

Dalia Schaechter (Brigitta), Anna Malesza-Kutny (Juliette), Regina Richter (Lucienne), John Heuzenroeder (Victorin), Dustin Drosdziok (Graf Albert), Chor der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik, Gürzenich-Orchester Köln, Gabriel Feltz (Leitung), Tatjana Gürbaca (Regie)

Sonntag, 19.09.2021 11:00 Uhr Kölner Philharmonie

Torsten Janicke, Bonian Tian, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

Brahms: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102, Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 „Romantische“

Sonntag, 19.09.2021 18:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Korngold: Die tote Stadt

Dalia Schaechter (Brigitta), Anna Malesza-Kutny (Juliette), Regina Richter (Lucienne), John Heuzenroeder (Victorin), Dustin Drosdziok (Graf Albert), Chor der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik, Gürzenich-Orchester Köln, Gabriel Feltz (Leitung), Tatjana Gürbaca (Regie)

Montag, 20.09.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Torsten Janicke, Bonian Tian, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

Brahms: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102, Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 „Romantische“

Dienstag, 21.09.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Torsten Janicke, Bonian Tian, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth

Brahms: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102, Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 „Romantische“

Auch interessant

Interview François-Xavier Roth

„Es ist kein Sakrileg, neues Repertoire anzubieten“

Dirigent François-Xavier Roth scheint musikalische Epochen spielend überwinden zu können. Wie macht er das? weiter

Opern-Kritik: Oper-Köln – Die Soldaten

Poesie eines Albtraums

(Köln, 29.4.2018) François-Xavier Roth demonstriert mustergültig, wie berückend der Bruitismus des Bernd Alois Zimmermann in seinem Opus Magnum heute klingen kann weiter

„Die Soldaten“ von Bernd Alois Zimmermann in Köln

Meditation über die Zeit

Bernd Alois Zimmermann schuf mit „Die Soldaten“ eine Jahrhundertoper, die zum 100. Geburtstag des Komponisten die Interpreten sogar philosophisch herausfordert weiter

Kommentare sind geschlossen.