Rezension Ensemble Modern – Dusapin: Passion

Großartiges Werk

Neue Musik mit Suchtfaktor: „Er“ und „Sie“, ein zeitloses Paar, ringen mit sich und ihren großen Gefühlen, Krisen, unüberwindbaren Barrieren.

Pascal Dusapin ist für das Musiktheater der große Mythen-Eroberer wie vor hundert Jahren Richard Strauss. In „Passion“ entwickelte er für Aix-en-Provence 2008 aus der Orpheus-Sage und dem Genesis-Bericht von Loths zur Salzsäule werdender Frau ein Sujet über den weiten Weg zu zweit. Am Beginn stand die Beschäftigung mit Opern Monteverdis. Neben der Choreografie von Sasha Waltz war das Ensemble Modern ein unverzichtbarer Begleiter für den Erfolgsweg. Letzteres setzt sich zum Jubiläum seines 40-jährigen Bestehens deshalb mit dieser Tanzoper in italienischer Sprache ein tönendes Denkmal: Ein großartiges Werk in großartiger Wiedergabe. „Er“ und „Sie“, ein zeitloses Paar, ringen mit sich und ihren großen Gefühlen, Krisen, unüberwindbaren Barrieren. Aus magisch langen Flächen mit Live-Klang und Elektronik fließen eindringliche Instrumentalfarben und Reminiszenzen an Monteverdi. Neue Musik mit Suchtfaktor.

© Vincent Stefan

Ensemble Modern

Ensemble Modern

Dusapin: Passion

Keren Motseri (Sopran), Georg Nigl (Bariton), Vocalconsort Berlin, Ensemble Modern, Franck Ollu (Leitung)
Ensemble Modern Medien

Auch interessant

Porträt Ensemble Modern

Seit vierzig Jahren modern

Das Ensemble Modern feiert in diesem Jahr sein Jubiläum – und blickt gleichermaßen entspannt wie gespannt in die Zukunft. weiter

Rezensionen

Rezension Ensemble Modern – Beschenkt

Kongeniale Vielfalt

40 klingende Glückwünsche zum 40-jährigen Jubiläum versammelt das Ensemble Modern auf seinem neuen Doppelalbum. Eine wahre Fundgrube voller funkelnder Schätze. weiter

Rezension amarcord & HK Gruber – Kurt Weill

Präzisionsfeuerwerk 2.0

Das Leipziger Herrenquintett amarcord ist in den besten Jahren, sodass man schon nach dem „Mahagonny-Songspiel“ weiche Knie hat. weiter

Kommentare sind geschlossen.