Chapeau, Monsieur Chamayou!

CD-Rezension Bertrand Chamayou

Chapeau, Monsieur Chamayou!

Sensibel, konzentriert und stilsicher: Bertrand Chamayou gelingt eine kontrastreiche Auseinandersetzung mit Schubert

Von „himmlischen Längen“ schwärmte Schumann einst hinsichtlich Schuberts C-Dur-Sinfonie. Was nicht heißt, dass es gerade in den unbekannteren Werken des Wieners nicht auch sehr irdische Längen gäbe – zumindest wenn der Interpret diesen nicht voll sprühender Intensität begegnet. Bertrand Chamayou gelingt eben diese kontrastreiche Auseinandersetzung, ohne dass der Franzose dafür Extrempositionen beziehen müsste. Vielmehr zeigt sich der 32-Jährige als ebenso sensibler wie konzentrierter, stilsicherer wie uneitler Musiker, der um den Reiz der lautmalerischen Klangfarben bei Schubert weiß. Sei es als Träumer oder als schroffer Motoriker. Und dass der Pianist bei der Auswahl der Werke einen ebenso ausgefallenen wie reizvollen Bogen von der großen Wanderer-Fantasie bis zu Liedbearbeitungen Liszts schlägt, lässt auch seinen Gedanken einer modernen Schubertiade Realität werden: Chapeau, Monsieur Chamayou!

Schubert: Wandererfantasie D 760, 12 Ländler D 790, Schubert/Liszt: Auf dem Wasser zu singen, Schubert/Strauss: Kupelwieser-Walzer u.a.
Bertrand Chamayou (Klavier)
Erato

Weitere Rezensionen

Rezension Bertrand Chamayou – Messiaen: Vingt Regards sur l'Enfant-Jésus

Klingende Meditationen

Pianist Bertrand Chamayou liefert einen eindrucksvollen Beitrag zum 30. Todestag des französischen Komponisten Olivier Messiaen. weiter

Rezension Bertrand Chamayou – Good Night

Gute Nacht

Bertrand Chamayous Suche nach aussagekräftigen Stücken zum Thema Nacht gipfelt in diesem Album mit sechzehn Klavierwerken zwischen dem 19. und 21. Jahrhundert. weiter

CD-Rezension Bertrand Chamayou – Saint-Saëns

Funkelnd

Bertrand Chamayou macht mit viel Transparenz und klug gestaffelten Verläufen klar, dass Saint-Saëns eine Neubewertung verdient hat. weiter

Termine

Sonntag, 23.04.2023 18:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Sol Gabetta, Bertrand Chamayou

Mendelssohn: Variations concertantes MWV Q 19 op. 17, Sonate Nr. 1 B-Dur MWV Q 27 op. 45, Lied ohne Worte MWV Q 34 op. 109 & Sonate Nr. 2 MWV Q 32 op. 58

Auch interessant

Porträt Bertrand Chamayou

„Bei Ravel bin ich zu Hause“

Der französische Pianist Bertrand Chamayou hat sich nicht nur mit Musik seines Lieblingskomponisten einen Namen erspielt weiter

Kommentare sind geschlossen.