Großer Bogen

CD-Rezension Andreas Staier

Großer Bogen

Andreas Staier im Reich der Zwischentöne – nur gelegentlich vermisst man eine Spur mehr poetischen Wagemuts

Er schlägt einen Bogen. Andreas Staier hat (nach 2007) erneut ein Album mit Klavierwerken von Robert Schumann aufgenommen und zeigt uns den Jungspund, der mit dem Opus 1 der Abegg-Variationen seine kompositorische Visitenkarte öffentlich macht, sowie den Gereiften, dessen Geister-Variationen in die Phase geistiger Verwirrung fallen. Dazwischen liegen die beiden Sammlungen der Fantasiestücke op. 12 und op. 111. Staier hat sich erneut für einen Erard-Flügel von 1837 entschieden, der die vielen Farben und Zwischentöne wunderbar hörbar macht. Allein die kleinen Reibungen im Eröffnungsstück von op. 12 gehen auf einem modernen Flügel, erst recht bei intensivem Pedalgebrauch, unter. Staier aber ist ganz auf Klarheit bedacht, ohne dieses kernromantische Repertoire auf strukturalistische Weise seiner Geheimnisse zu berauben. Allerdings: Mitunter vermisst man eine Spur mehr poetischen Wagemuts dann doch.

Schumann: Abegg-Variationen op. 1, Geistervariationen
Es-Dur, Fantasiestücke op. 12 & 111 u. a.

Andreas Staier (Klavier)
harmonia mundi

Weitere Rezensionen

Rhetorisch geschärft

Der erste Band von Bachs „Wohltemperiertem Klavier“ wird bei Andreas Staier zu einem individuellen Kompendium an musikalischer Vielfalt. weiter

Rezension Andreas Staier – Beethoven: Bagatellen

Geschlossener Beethoven

Pianist Andreas Staier und Roel Dieltiens spielen auf historischen Nachbauten Cellosonaten und Bagatellen ohne das nötige Risiko zu suchen. weiter

Rezension Andreas Staier – Bach: Das Wohltemperierte Klavier II

Als wären es Kantaten

Andreas Staier spielt den zweiten Band von Bachs „Wohltemperiertem Klavier“ so beredt, so eloquent, dass der Cembalo-Klang selbst Skeptikern gefallen dürfte. weiter

Termine

Sonntag, 26.03.2023 18:00 Uhr Beethoven-Haus Bonn

Andreas Staier

Bull: Chromatische Fantasie, Scarlatti: Klaviersonaten A-Dur K 208 & K 209, Couperin: La Raphaéle & Gavotte aus dem „Second livre de pieces de Clavecin“, W. F. Bach: Polonaisen F-Dur & f-Moll, Froberger: Toccata d-Moll, J. S. Bach: Präludien und Fuguen aus dem Wohltemperierten Klavier 1 & 2 (Auswahl)

Mittwoch, 28.06.2023 20:00 Uhr Schloss Rheda Rheda-Wiedenbrück

Andreas Staier

Klavier-Festival Ruhr

Auch interessant

Interview Andreas Staier

„Für mich geht es darum, die Neugier zu wecken“

Pianist Andreas Staier liebt die historische Aufführungspraxis - und schleppt dafür sogar seinen eigenen Hammerflügel mit sich weiter

Kommentare sind geschlossen.