© gemeinfrei

Claude Debussy, ca. 1908

Claude Debussy

Mittwoch, 07.12.2022 19:30 Uhr Société de Musique La Chaux-de-Fonds

Hélène Mercier & Louis Lortie

Rachmaninow: Suite Nr. 1 für zwei Klaviere op. 5 & Sinfonische Tänze für zwei Klaviere op. 45, Debussy: „La Mer“ für Orchester CD 111

Montag, 09.01.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Maria Ioudenitch, Kenneth Broberg

Ravel: Violinsonate G-Dur & „Tzigane», Rapsodie de concert für Violine und Klavier“, Beach: Romanze A-Dur op. 23, White: „Blues Dialogues“, Gershwin: „An American in Paris“, Boulanger: Nocturne für Violine und Klavier, Still: „Summerland“, Debussy: Violinsonate g-Moll

Freitag, 03.02.2023 16:00 Uhr Kapelle Gstaad

Tim Posner, Kiveli Dörken

Sommets Musicaux de Gstaad
Sonntag, 12.03.2023 17:00 Uhr Tonhalle St. Gallen

Armen Ghazaryan, Piotr Balk & Christian Müller, Ricardo Gaspar, Anna Tyka …

Debussy: Streichquartett g-Moll op. 10, Brahms: Klarinettenquintett h-Moll op. 115

Montag, 10.04.2023 16:00 Uhr Casino Bern
Donnerstag, 11.05.2023 19:30 Uhr Tonhalle St. Gallen

Ricardo Gaspar, Johannes Moser, Sinfonieorchester St. Gallen, Modestas Pitrenas

Albéniz: Asturias aus Suite española op. 47, Debussy: „Ibéria“ aus „Images pour orchestre“, Strauss: Don Quixote, Phantastische Variationen über ein Thema ritterlichen Charakters op. 35

Freitag, 12.05.2023 19:30 Uhr Tonhalle St. Gallen

Ricardo Gaspar, Johannes Moser, Sinfonieorchester St. Gallen, Modestas Pitrenas

Albéniz: Asturias aus Suite española op. 47, Debussy: „Ibéria“ aus „Images pour orchestre“, Strauss: Don Quixote, Phantastische Variationen über ein Thema ritterlichen Charakters op. 35

Mittwoch, 14.06.2023 19:30 Uhr Kongresshaus Biel

Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz, Sinfonie Orchester Biel Solothurn, Yannis …

Debussy: „La Mer“, R. Strauss: „Eine Alpensinfonie“ op. 64, Bizet: Ouvertüre zur Oper „Carmen“

Samstag, 17.06.2023 19:30 Uhr Tonhalle Zürich

Jean-Yves Thibaudet

Debussy: Préludes, Heft I & II

Pianist Menahem Pressler im Interview

„Sechs Stunden am Stück üben geht nicht mehr“

Pianist Menahem Pressler über Debussy, echte Empfindung in der Musik und seine Heimatstadt Magdeburg weiter

Porträt Seong-Jin Cho spielt mit voller Seele Klavier

Aus tiefstem Herzen

Der Seong-Jin Cho ist in seiner südkoreanischen Heimat bereits ein Star und gilt auch hierzulande
bei vielen Klassikfans als Pianist der Stunde weiter

Pianistin Marina Baranova im Interview

„Ich bin einfach verliebt in Debussy“

Seit frühester Kindheit ist die Pianistin Marina Baranova von der Musik Claude Debussys fasziniert. Zum 100. Todestag des Komponisten widmet sie ihm nun ein eigenes Album weiter

Rezension Peter Dijkstra – Van Gogh in Me

Eindrucksvoll leise

Der Niederländische Kammerchor und Dirigent Peter Dijkstra entwerfen stimmungsvolle Klangbilder zu Gemälden von Van Gogh und Klimt. weiter

Rezension Ana de la Vega – My Paris

Charmante Paris-Würdigung

Mit Pianist Paul Rivinius begibt sich Ana de la Vega auf eine musikalische Reise in die Hauptstadt der Flöte. weiter

Rezension Vanessa Benelli Mosell – Debussy: Préludes Band II

Gut ausbalanciert

Vanessa Benelli Mosell knüpft an ihr früheres Album an und legt erneut Zeugnis ihrer Kompetenz als Debussy-Interpretin ab. weiter

Rezension Mandelring Quartett – Debussy & Rivier

Freigeistige Quartette

Das Mandelring Quartett präsentiert das einzige Streichquartett von Claude Debussy sowie zwei Werke des hierzulande weitgehend unbekannten Jean Rivier. weiter

Rezension Jonathan Nott – Debussy & Schönberg: Pelléas et Mélisande

Der doppelte Pelléas

Debussy und Schönberg haben sich beide mit dem Stoff von Pelléas und Mélisande auseinandergesetzt. Jonathan Nott stellt die Werke einander unmittelbar gegenüber. weiter

Rezension Pierre Dumoussaud – Debussy: Pelléas et Mélisande

Dramatische Exploration

Im Vergleich mit den Aufnahme-Extremen von Boulez' Psychokrimi und von Karajans Klangmysterium ist Pierre Dumoussauds „Pelléas et Mélisande“ aus Bordeaux eine satte, überzeugende Alternative. weiter

Rezension Sabine Devieilhe – Chanson d'amour

Feinsinnig und erlesen

Sabine Devieilhe und Alexandre Tharaud haben sich eine bezwingend zartgliedrige Werkfolge mit französischen Komponisten ausgedacht. weiter

Rezension Sophie Karthäuser – Le Bal des Animaux

Zoologische Hitparade

Sophie Karthäuser und Eugene Asti schöpfen hörbar mit Lust aus dem Vollen, beweisen enorme künstlerische Souveränität und Vielseitigkeit. weiter

Rezension Javier Perianes – Debussy: Préludes

Sensibel

Eine sehr ausgewogene Debussy-Aufnahme von Javier Perianes, vor allem in den dynamischen Bereichen, wo es auf Feinzeichnung ankommt. weiter

Rezension Fazıl Say – Debussy & Satie

Frühe Moderne

Pianist Fazıl Say beleuchtet eindrucksvoll die Bezüge zu Erik Satie, mit Debussys Préludes und Saties Gnossiennes und Gymnopédies. weiter